Pflege für Turbane

                     
 
 
  Tücher und Schals wollen gepflegt sein. Bei der Pflege der verwende- ten Materialien sind Besonderheiten zu beachten, um eine längere Nutzungsdauer zu garantieren. Tücher / Turbane aus Viskose oder Baumwolle sind relativ unkompliziert sie können gemäß Pflegeanleitung gewaschen und gebügelt werden.   Seide ist hautsympatisch, wirkt bei Kälte und Hitze klimaausgleichend und kann bis zu 10% des Eigenge- wichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen.
Seidentücher benötigen meist eine spezielle Behandlung, damit die Leuchtkraft der Farben und Schön- heit des Tuches erhalten bleiben.
  Um die Lebensdauer der Christine- Kopftücher zu verlängern und ihr Aussehen und ihre Form zu bewahren, sollten sie von Hand bei ca. 30°C gewaschen und an der Luft getrocknet werden. Bei Christine-Turbanen mit optischem Knittereffekt der Bänder empfehlen wir zur Erhaltung dieses Effekts folgende Pflege:   Zur Cashmere-Pflege wird vorrangig Trockenreinigung empfohlen, sie ist dafür die schonendste Reinigung. Wenn Sie lange Freude an Cashmere haben wollen, geben Sie es in die Reinigung Ihres Vertrauens. Auch sanfte Wäsche in kaltem Wasser gibt Cashmere die Frische zurück, ohne seine Weichheit zu beeinflussen.   Kaltwaschpflege flüssig und Kaltwaschpflege Gel (für Reise und kleine Wäsche zwischen- durch) sind die ideale Pflege für alle hochwertigen Wollfasern wie Cashmere, Mohair, Angora, Merino, Schurwolle aber auch für empfindliche Seide und andere Feintextilien.
 
 
 
  Baumwolle ist von sich aus kochfest, reizt weder die Haut noch verursacht sie Allergien. Sie kratzt nicht, lädt sich nicht antistatisch auf, ist luftdurchlässig und saugfreudig. Körperfeuchtigkeit wird schnell nach außen abgegeben. Die Festigkeit von Baumwolle ist im nassen Zustand 10 bis 30% höher als im trockenen. Baumwolle filzt nicht und ist von Natur aus mottenecht. Vorsicht bei unbehandelter Baumwolle: sie kann einlaufen!

Viskose wird aus regenerierten Zellulosefasern von Holz oder Baumwolle hergestellt. Durch die Wiederaufarbeitung der Fasern ist die Oberfläche von Viskose glänzen- der und fließender als Baumwolle. Die Eigenschaften und auch die Pflege ähneln denen der Baumwolle.
  Seidentücher dürfen in vielen Fällen nur gereinigt werden. Dies ist speziell bei dunklen und kräftigen Farben sinnvoll, weil diese besonders leicht ausfärben. Wenn das Seidentuch gewaschen werden darf, dann ist immer eine Hand- wäsche angebracht. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht wärmer als 30°C ist, und benutzen Sie Feinwaschmittel oder ein mildes Haarshampoo. Auf keinen Fall darf ein Waschmittel mit Bleichstoffen verwendet werden. Das Tuch sollte nicht zu lange im Wasser liegen, um ein Abfärben zu vermeiden. Die Farben werden besonders schön, wenn Sie dem letzten Spülwasser etwas Essig zugeben.
Jeder Schal und jedes Tuch haben ein Etikett, auf dem die Zusammen- setzung des Stoffs und die Pflege-anleitung vermerkt sind. Lesen Sie das Etikett - und entfernen Sie es dann. Die Schildchen sind zwar wichtig für die Pflege, wirken aber beim Tragen des Tuchs absolut störend. Der Effekt des interessan- ten Knotens oder der schönsten Farben wird verdorben, wenn stattdessen ein aufdringliches Etikett die Blicke auf sich zieht. Christine-Kopftücher
    Für Ihre Cashmere-Mütze empfehlen wir:
1. Tragen Sie Ihre Cashmere-Mütze nie zwei Tage hintereinander. Cashmere-Wolle ist eine Naturfaser und durch das Lüften erhält sie ihre natürliche Schönheit wieder.
2. Haben Sie Ihre Mütze ungefähr zehnmal getragen, dann waschen Sie diese per Hand oder in der Maschine:
In der Maschine: Die Mütze auf links gedreht in einen Wäschebeutel oder einen Kopfkissenbezug stecken. Mit Wollprogramm und mit ganz wenig Kalt- oder Wollwasch- mittel und ohne Weichspüler kalt waschen. Am besten in der Maschine bei 600 Umdrehungen pro Minute schleudern.
Per Hand: Mit kaltem Wasser, auf links gedreht und mit wenig Kalt- oder Wollwaschmittel waschen. Mit den Fingerspitzen vorsichtig durchdrücken, ohne zu wringen und zu reiben. Kalt spülen. Anschließend können Sie in der Maschine bei 600 Umdrehungen/min schleudern. Kein Weichspüler!
Zum Trocknen legen sie die Mütze flach auf ein Handtuch und ziehen diese leicht in Form. Nicht nahe einer Wärmequelle oder in de